Beiträge

SK investiert 650 Mio. Euro in Kupferfolien für EV-Batterien in Polen

Foto: SK nexilis

Das südkoreanische Unternehmen SK nexilis wird 650 Mio. Euro in den Bau einer Kupferfolienfabrik in dem in Südpolen gelegenen Industriepark Stalowa Wola investieren.
SK Nexilis ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des an der Börse in Südkorea notierten Mischkonzerns SKC, der zu den weltweit größten Herstellern von Kupferfolie gehört. Kupferfolie ist ein wesentlicher Bestandteil von Antriebs-Batterien für Elektrofahrzeuge.
Ministerpräsident Mateusz Morawiecki (PiS), der seit Jahren wegen nachlassender privater Investitionen in seiner Wirtschaftspolitik in der Kritik von Wirtschafts-Experten steht, äußerte bei der Vorstellung des Projektes die Hoffnung, dass sich Stalowa Wola zum Zentrum der E-Autoindustrie in ganz Europa wird. ,,Schon jetzt ist Polen ein Marktführer der Elektromobilität in Europa“, sagte Morawiecki in der für ihn typischen Selbstüberschätzung.
Nach Angaben von Wan-Jae Lee, CEO des SKC-Konzerns, sollen nach Abschluss der ersten Investitionsphase jährlich rund 50 000 t Kupferfolie in dem neuen Werk produziert werden.
Noch vor dem Jahresende soll der erste Spatenstich ausgeführt werden. Nach einer zweijährigen Bauzeit ist die Produktionsaufnahme 2024 geplant. Mit der Investition ist die Schaffung von 330 Arbeitsplätzen verbunden.
In einer zweiten Investitionsphase soll dann die Produktionskapazität verdoppelt werden. Der CEO von SKC kündigte auch an, in Zukunft in Stalowa Wola in eine neue Generation von Anoden-Materialien für EV-Batterie zu investieren. Wan-Jae Lee versicherte, dass das neue Werk in Polen zu 100 Prozent auf der Basis von Erneuerbaren Energien arbeiten wird.
Kupferfolie ist ein Kernbestandteil von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge. Deren Anode (Minuspol) besteht aus einer Kupferfolie Sie fungieren als Minuspol, auf den Lithium-Ionen vom Pluspol (Kathode) zufließen, wenn die Batterie Strom freisetzt.
SK Nexilis hat vier Kupferfolienfabriken in Südkorea. Ein weiteres Werk wurde mit dem annähernd gleichen Investitionswert wie in Südpolen in Malaysia errichtet.
Die Produkte von SK Nexilis werden an zahlreiche Hersteller von EV-Batterien für Elektrofahrzeuge geliefert, darunter auch an den südkoreanischen Konzern LG (LG Chem), der in Breslau (Wrocław) Antriebsbatterien für europäische Automobilhersteller produziert.
Stalowa Wola liegt im Südosten Polens nahe dem Karpaten-Vorland. Vor dem 2. Weltkrieg wurde dort der ,,Zentrale Industrie-Bezirk“ für die Entwicklung der Rüstungs-Industrie errichtet. Noch heute werden in und um Stalowa Wola Rüstungsgüter hergestellt.

© André Jański / infopol.PRESS

 

Foto: Daimler/Montage-PL-Agentur

Geschützt: Daimler beginnt nach den Ferien Batterie-Produktion in Jawor

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, geben Sie bitte Ihr Passwort unten ein: